Elternarbeit

Elternarbeit / Elterngespräche

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein wichtiger und fester Bestandteil der gesamten Arbeit unserer Kindertageseinrichtung. Unsere Aufgabe ist es die Familie in der Erziehung des Kindes ergänzend zu unterstützen und mit den Eltern im regelmäßigen Gespräch zu bleiben. So tauschen sich Eltern und Mitarbeitende über (erzieherische) Fragen, gegenseitige Erwartungen oder andere Anliegen aus. Diese Gespräche finden täglich in Form von Tür- und Angelgesprächen, während der Bring- oder Abholzeit, statt, jährlich zum Elternsprechtag oder nach Wunsch zu einem vereinbarten Termin.

Erste Gespräche finden bereits vor der Aufnahme des Kindes statt und werden in der Kindergartenzeit vertieft.

Etwa sechs Monate vor Beginn eines Kindergartenjahres findet mit den Eltern, von denen ein Kind neu aufgenommen wird, ein Elternabend statt. An diesem Abend wird über Essensregelungen und die Eingewöhnung informiert und der Vertrag wird durchgegangen, um Fragen der Eltern zu klären und die pädagogische Arbeit transparent zu machen.

Elternabende, an denen wichtige Informationen oder Erziehungsthemen besprochen werden, finden 1 – 2 Mal im Jahr statt.

Im ersten Quartal findet der Elternabend statt, bei dem die Eltern über die derzeitige Personalbesetzung und das gruppenübergreifende Arbeiten informiert werden. Ebenfalls werden allgemeine Informationen weitergegeben. Dazu kommt, dass an diesem Abend der Elternrat gewählt wird.

Die ErzieherInnen führen regelmäßig alltagsintegrierte Beobachtungen und jährlich eine systematische Beobachtung durch, die das Kinderbildungsgesetz nach §13 vorgibt. Diese werden mit Hilfe des Desk 3-6 Beobachtungsbogens durchgeführt. Anhand dieses Beobachtungsbogens erfassen wir den Entwicklungsstand und das allgemeine Befinden des Kindes und bieten den Eltern Beratungs- und Entwicklungsgespräche an. Auch die Ergebnisse der Sprachstanderhebung und Testergebnisse des Bielefelder Screening sind Bestandteil des Elterngesprächs. Hierfür ist der bereits oben genannte Elternsprechtag vorgesehen.

Eine gute, offene und herzliche Beziehung zu den Eltern ist uns sehr wichtig. Sie sollen gerne zum Kindergarten kommen und sich bei uns wohl fühlen. Deshalb laden wir sie regelmäßig zu Festen, gemeinsamen Frühstücken, Bastelvormittagen oder anderen Aktionen ein.

Wir sind aber auch auf die Mitarbeit und Unterstützung der Eltern angewiesen. Die meisten Feste und Veranstaltungen feiern wir gemeinsam mit den Eltern und laden sie zur aktiven Mitarbeit ein. Das eröffnet für die Eltern viele Chancen sich mit anderen zusammenzutreffen, sich auszutauschen, gemeinsame Aktionen zu planen und aktiv am Leben der Einrichtung teilzunehmen.

Elternrat / Aufgaben des Elternrats

Zu Beginn eines jeden Kindergartenjahres wird ein Elternrat von den Eltern gewählt, um eine aktive Beteiligung der Eltern zu ermöglichen. Diese Wahl findet am ersten Elternabend des Kindergartenjahres statt. Jede Gruppe wählt einen Vorsitzenden und einen Stellvertreter, die gemeinsam den neuen Elternrat bilden.

Aufgabe des Elternrates ist es, die Interessen, Anliegen, Wünsche und Probleme der Eltern entgegen zu nehmen und sie an das Mitarbeiterteam oder ggf. an den Träger weiter zu leiten.

Der Elternrat sorgt für einen guten Informationsfluss zwischen Träger und Eltern, sowie zwischen Team und Eltern.

Er fördert das Gemeinschaftsgefühl, motiviert die Eltern zur Mitarbeit und beteiligt sich an konkreten Projekten. Außerdem arbeitet der Elternrat bei der Organisation von Veranstaltungen, ggf. in Zusammenarbeit dem Team, mit.

Weiter vertritt der Elternrat die Einrichtung in der Öffentlichkeit und trägt zur Profilierung der Kita bei. Er erwirtschaftet zusätzliches Geld für den Kindergarten.

Der Kitarat der aus Vertretern des Trägers, des Personals und des Elternrats besteht, trifft sich jährlich zu gemeinsamen Austausch- und Beratungsgesprächen. Erhat ein Anhörungsrecht in Kita-Angelegenheiten.