Laternenfest 2020

Anders als in den vergangenen Jahren musste das Laternenfest, auf Grund der derzeitigen Umstände, ohne Eltern oder Großeltern stattfinden. Jedoch sind wir dankbar, dass es in dem kleineren Gruppenrahmen stattfinden konnte.

Also haben wir mit einem leckeren, themenbezogenen Frühstück gestarten. Denn statt die Brezel abends zu essen gab es sie diesesmal zum Frühstück. Diese konnten sich die Kinder mit Butter und Frischkäse bestreichen lassen, Dazu gab es in jeder Gruppe noch zusätzliche Snacks, wie beispielsweise ein Obstsalat, Käsewürfel oder Fleischwurst.

Nach dem reichhaltigen Frühstück gab es für jede Gruppe einen gemeinsamen Stuhlkreis in dem den Kindern die Geschichte von „dem kleinen Hasen und seiner Laterne“. In dieser Geschichte helfen zwei Hasen den anderen Waldbewohnern mithilfe ihres Laternenlichts. So waren die Hasen im wahrsten Sinne des Wortes ein Licht für die anderen.

Und genauso wie die Hasen ein Licht waren sind wir mit unseren Lichtern losgezogen zu einem Nachbarn und haben ihm Licht gebracht. Zum einen durch ein selbstgebasteltes Teelicht und zum anderen durch unsere vorgesungenen Laternenlieder und dem mitgebrachten Bibelvers aus Matthäus 5,16: „So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.“

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.